Kategorien
Mac Technik

Brew: Paketmanager für macOS

In den letzten Tagen habe ich meinen Rechner aufgrund einiger Gedanken neu aufgesetzt und wollte mich auch unter macOS mehr mit dem Thema Paket-Manager beschäftigen. Daher erwartet euch hier in den kommenden Tagen immer wieder ein Artikel zum Thema brew.sh.

Was ist brew.sh?

Ein Paketmanager, ähnlich zu apt auf Debian-Systemen. Vereinfacht gesagt ist es eine Art App Store, nur mit mehreren Bezugsquellen, Update-Mechanismen und eben auf der Shell.

Warum ist das sinnvoll?

Wir verwenden viele Programme auf dem Mac. Teilweise aus dem Mac App Store, aber auch aus dem Internet, bspw. Google Chrome, Spotify und Co. Es ist sinnvoll, alle diese Dinge über eine Stelle (die nicht der Mac App Store ist) zu beziehen, installieren, deinstallieren und auch zu aktualisieren.

Wenn man Anwendungen wieder löscht, hat man gelernt, diese einfach auf den Papierkorb zu ziehen; dann sind sie weg. Das ist erst mal richtig, jedoch bleiben haufenweise Cache-Dateien und andere Dinge auf dem Mac zurück, die man ebenso nicht mehr benötigt. Es gibt Tools, um diese zu finden und auch zu bereinigen, bspw. CleanMyMac oder AppCleaner.

Bei Verwendung von brew werden diese Inhalte ebenfalls sauber entfernt, da bei der Paket-Installation protokolliert wird, wo Daten abgelegt werden.

Die Installation

  • Öffne die Webseite https://brew.sh
  • Kopiere den folgenden Befehl (ggf. auf der dortigen Webseite aktueller, hat sich aber die letzten Jahre nicht geirrt):
/bin/bash -c "$(curl -fsSL https://raw.githubusercontent.com/Homebrew/install/master/install.sh)"
  • Füge diesen Befehl in dein Terminal ein. Du wirst nach deinem Passwort gefragt werden.

Während der Installation werden die Xcode Command Line Tools herunter geladen, es kann sein, dass du eine Benachrichtigung für verfügbare Updates in den Systemeinstellungen erhältst. Diese einfach ignorieren und im Terminal alles durchlaufen lassen.

Nach der Installation

Überlege kurz, ob es für dich in Ordnung ist, dass anonymisierte Statistiken zu deinem Nutzungsverhalten an die Autoren von brew.sh weitergegeben werden. Hier gibt es ein paar mehr Informationen.

Wenn du das nicht magst, kannst du die Erhebung von Statistiken mit diesem Befehl deaktivieren. Den musst du natürlich auch wieder in deinem Terminal eingeben:

brew analytics off

Das erste Paket installieren

Die ersten Schritte sind getan und nun geht es ans eingemachte. Welches Paket möchtest du installieren? Am meisten benutze ich persönlich einen Webbrowser, ich habe Safari (von Haus aus dabei), Google Chrome und Mozilla Firefox installiert. Wie das geht, zeige ich dir im nächsten Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.