Chaos bei FlixBus - Pünktlichkeit und günstige Preise auf Kosten der Sicherheit?

Karlsruhe - Stuttgart. Das sind etwa eine Stunde Fahrzeit vom Hauptbahnhof in Karlsruhe bis zum Flughafen in Stuttgart. Kostenpunkt ca. 5-10€ pro Fahrt, je nachdem, zu welcher Zeit man fährt. Ich habe etwa zwei Stunden vor Abfahrt gebucht und mit einem 10%-Gutschein nur 4,50€ bezahlt.


Der ZOB in Karlsruhe ist direkt hinter dem Hauptbahnhof, was Karlsruhe als Standort für Fernbusse sehr attraktiv macht. Die Abfahrt war für 19:10 Uhr geplant und ich war ab etwa 18:50 Uhr am Busbahnhof. Der Bus kam ca. um 18:55 Uhr an und war mit zwei Busfahrern besetzt. Der Check-In wurde schnell beendet und der Bus fuhr bereits um 19:02 Uhr wieder ab - zu früh, ich vermute jedoch, dass alle gebuchten Fahrgäste schon da waren, warten wäre also unnötig gewesen.


Üblicher Komfort bei FlixBus wie Steckdosen, WLAN, sehr bequeme Sitze (verstellbar, Armlehne) und den meiner Meinung nach unschlagbaren Vorteil, dass abends das Licht ausgeschaltet wird, waren vorhanden. Der Bus war in einem äußerlich guten Zustand, neben dem Sitz fand ich einiges an Krümeln, ein bisschen Staub - nichts, was gravierend stört. Eine Bordtoilette war vorhanden, diese hat wohl auch funktioniert, selbst ausprobiert habe ich das jedoch nicht.


Die zwei Fahrer - einer auf dem Fahrersitz, der andere in grüner FlixBus-Jacke auf dem Notsitz an der Tür - haben sich auf italienisch unterhalten. Dabei hat der Fahrer den Blick mehrfach mehrere Sekunden von der Straße abgewendet, wohlgemerkt auf der Autobahn bei ca. 100km/h. Die Fahrtweise würde ich als "sportlich" einstufen, für mich jedoch erst einmal kein Problem. Dass der Fahrer jedoch mehrere Sekunden weg guckt hat mir ein unwohles Gefühl im Magen gebracht.


Ich habe viele Verkehrsunfälle erlebt. Dabei habe ich zwei geliebte Menschen verloren. Dementsprechend beobachte ich solche Situationen sehr genau und reagiere entsprechend. Einige Zeit später, um 19.41 Uhr, wurde der Bus geblitzt - den Fahrer schien das jedoch nicht zu interessieren, dass er gerade deutlich zu schnell gefahren ist und damit mehrere Straßenverkehrsregeln gebrochen hat. Er fuhr einfach weiter, ohne ein zucken, ohne zu bremsen.


Diese verantwortungslose Fahrweise verurteile ich hart. Ich bin bekennender Bahnfahrer, gebe jedoch jedem Verkehrsmittel eine Chance und probiere neues aus. FlixBus hat bei mir mehrfach einen guten Eindruck hinterlassen, jedoch in den letzten Monaten immer wieder negative Schlagzeilen gemacht. Daher habe ich eine Anfrage an die Pressestelle von FlixBus gesendet, um diese Situation aufzuklären.



Über den weiteren Verlauf des Anliegens werde ich euch an dieser Stelle laufend informieren. Für mich steht fest, dass ich auf absehbare Zeit nicht mehr in einen Fernbus von FlixBus steigen werde - mein Leben ist mehr wert als 4,50€.


Update vom 01. Februar 2018, 22:28 Uhr


FlixBus hat mittlerweile reagiert und in einem Tweet mitgeteilt, dass man sich der Sache annehmen wird.


Sicherheit hat bei uns oberster Priorität. Wir werden dem geschilderten daher umgehend nachgehen. /bb


Update vom 05. Februar 2018, 23:31 Uhr


FlixBus hat mich vor einigen Tagen per E-Mail kontaktiert und folgende Erklärung abgegeben.


Die Erklärung ist für mich logisch und nachvollziehbar, für mich ist die Situation damit erledigt. Ich werde weiterhin hin und wieder mit FlixBus fahren, wenn die Umstände es zu einem für mich passenden Verkehrsmittel machen.